Symptome

Bildquelle: Benjamin Thorn / pixelio.de


Die Phase, in der die ersten Symptome durch den Norovirus hervorgerufen werden, beginnt bereits ab einer aufgenommenen Menge von mindestens zehn bis 100 Einheiten des Erregers sowie einer entsprechenden Inkubationszeit von zwölf bis 48 Stunden. Die ersten Erscheinungen zeigen sich in dem bereits beschriebenen explosionsartigen Erbrechen und einem starken Durchfall. Die Häufigkeit und das Ausmaß vor allem des Erbrechens sind dabei ausschlaggebend für eine Infektion mit Noroviren.
Aus diesem Grund kann diese Art der Gastroenteritis ganz klar von anderen inneren Erkrankungen differenziert werden. Die Symptome werden oftmals begleitet von Muskel-, Bauch- und Kopfschmerzen, quälenden Krämpfen, einer meist anhaltenden Übelkeit sowie einem starken Erschöpfungsgefühl. In einigen wenigen Fällen kann die betroffene Person auch mäßiges Fieber bekommen.

Symptome im Überblick:

– Übelkeit
– plötzliches Erbrechen
– plötzlicher Durchfall
– Muskel-, Bauch- und Kopfschmerzen
– Fieber
– Erschöpfungsgefühl
– Blut im Stuhl

Bitte zögern Sie nicht und suchen Sie bei entsprechenden Symptomen umgehend den Arzt auf!


Beim Erbrechen und Stuhlgang kann es zu einem folgenschweren Flüssigkeitsverlust und Schwankungen im Elektrolythaushalt kommen. In seltenen Fällen kann dies sogar zum Tode führen. Vor allem bei Kindern, Schwangeren oder auch älteren Menschen mit Vorbelastungen (z.B. Diabetes) kann der Virus häufig zu Komplikationen führen. Generell zeichnet sich die Erkrankung jedoch durch eine Selbstlimitierung aus und dauert durchschnittlich zwischen zwölf und 72 Stunden. Dennoch bleiben erkrankte Personen mindestens die folgenden zwei bis drei Tage nach dem Abklingen der Symptome mit den Krankheitserregern behaftet.

Bildquelle: Benjamin Thorn / pixelio.de